21.Jahrhundert

Kommentar schreiben

Kommentar

19 Kommentare

  • O M G … (Like)

  • Erinnert ihr euch noch an den Tag wo Google down war? War noch schlimmer.

  • Schöne Comics! Danke dafür!

  • Internet? Das ist doch dieses komische, seelenfressende Ding… 😉 Kann man es jagen, töten und essen?? 😀

    Aber wer weiß, vielleicht braucht Marv das ja, um sich seine Ideen zu googlen… 😉

  • So fühle ich mich jedes mal, wenn das Internet abschmiert 😀
    Furchtbar….

  • Aha … CyberBerkut haben es also auch auf Marv abgesehen. Wenn bei Merkel nix mehr funktioniert ist es nicht so tragisch, aber bei Marv hört der Spass dann auf!

    WB im Cyberspace

    PS: Und ein schönes neues kreatives Jahr wünsche ich Dir noch.

  • Muhaha super umschreibung meiner Lage vor einigen Monaten xD

  • Jaja, Genration Suchti. 😛 Und wenn der ganze Mist irgendwann komplett im Eimer ist, werden die Abhängigen komplett hilflos sein. *packt Survivalbox ein*

  • Sehr schön aus dem Leben gegriffen! 😀

  • Hört sich jetzt blöd an (depressive Phase), aber – ja, ja momentan wäre ich lieber draußen unterwegs. Hier scheint die Sonne (auch wenn es kalt ist). Keinen Bock vorm Rechner zu sitzen und einen todlangweiligen Job anzustarren.

  • Von den Begriffen „draußen“ und „frische Luft“ habe ich schon mal was gehört…
    Schnell mal „Googel´n“ was die bedeuten… 🙂

  • Das kenne ich nurz zu gut… aber KEIN Internet ist immer noch besser als LANGSAMES Internet.
    Dann kann man sich nicht aufregen das die Seiten einfach nicht laden 😉

  • Kenne ich auch nur zu gut. Wenn das Internet nicht läuft fällt einem plötzlich nichts anderes zu tun ein was nicht mit dem Internet verbunden ist.
    Ich fange dann oft so komische Sachen wie Buch lesen o.ä. an. 😉

    Klasse Comic, wie immer!

  • Oh ja, was wären wir doch ohne Internet. 🙂
    Aber irgendwie schon sehr schlimm. Mal sehen wie es in 50 Jahren aussieht.

    Persönlich merke ich wie ich immer mehr Internet-Freie Räume in meinem Leben schaffe.
    Ab und zu mache ich tagelange oder wochenlange Internet-Pausen. Kein Handy, kein Computer, keine emails, keine sms etc. – großartiges Gefühl. Kaum einer kann mich erreichen und ich kann viel besser entspannen. Das Leben wirkt viel einfacher. Da greift man sogar nach Nachrichten und Unterhaltung in Papierform. 🙂

    WLAN Netze in den Städten ist auch fies. Hoffe es kommt nie raus, das die intensive Bestrahlung Krebs oder ähnliches verursachen kann.

  • Was ist draußen?
    Warum frische Luft? Ich kann machen das Luft stinkt?

  • Boah, wenn das mal nicht ein Omen ist.
    Ich seh schon den Unge (den Legolas des Internets) vor meinem geistigen Auge:

    „Ein unvernetztes Jahr beginnt,“ er blickt bedeutungsschwanger in die Ferne von #Neuland, „das bedeutet, dass heute Nacht irgendwo Sekt vergossen wurde…“

    In diesem Sinne, frohes Neues und gleich dreimal alles, was ihr euch wünscht, ihr Knuffies und Schnuffelchen.

  • Nein, ich muss noch warten, bis der Postbote mir Marv’s neuen Strip vorbei bringt und meine Antwort mitnimmt, Ulli.

  • Das kenne ich! Bei mir läuft der PC eigentlich rund um die Uhr – kein Internet zu haben ist undenkbar geworden. Bin aber auch mal draussen 😀

  • Huch, noch kein Kommentar? Habt ihr denn alle kein Internet???

©Alle Bilder sind Eigentum von Marvin Clifford und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung weiterverwendet werden.