Dunkles Tal

Kommentar schreiben

Kommentar

83 Kommentare

  • „Wie soll ich diesen Worten in Zukunft noch glauben schenken“. Gar nicht. Das sind alles bedeutungslose leere Worthülsen.

    Kann man nach den Handlungen gehen? Ich würde da ja gerne Konfuzius zitieren: „Was du liebst; lass frei. Kommt es zurück gehört es dir – für immer.“ – gilt nur leider nicht für Frauen.

    Hilft es ein Arsch zu werden? Temporär ja. Langfristig sollte man einfach sein Ding durchziehen, also bleiben wie man ist. Die Anstrengung/der Aufwand jemand anders zu sein lohnt sich nicht.

    Du bist noch Jung, da ergeben sich noch viele Beziehungen und auf keine kannst Du Dich verlassen. Am Ende stirbt sie einfach mal so (Krebs/Unfall), so ist das Leben. Sarah lebt zwar, ist aber geistig für Dich gestorben. Insofern eine Art Zombie. Was macht man mit lebenden Toten? Beerdigen (in dem Fall nur geistig) trauern und gut ist.

  • Hey Marv,

    ich spar mir an dieser Stelle das Kopf hoch und zu jedem Topf findet sich ein Deckel… ich kann auch nicht sagen, dass ich dein Schicksal teile. Jedoch bist du ein herzensguter Kerl und deine Comics haben in meinen Zeiten der Not mir mit ihrer Art von Hoffnung und Teils schwarzem Humor immer geholfen. Daher: Behalte die Zeit mit ihr positiv in Erinnerung auch wenn es jetzt weh tut. Ihr habt gemeinsam viel erlebt und geteilt und das ist das was zählt. Schau nach vorne und bitte bleib so wie du bist alles andere tut dir nur selbst weh. Denn du bist was du bist und nichts anderes. Wohl wissentlich das wir uns sicher nicht begegnen werden – stell dir einfach vor ich geb dir einen guten Whiskey in deiner Lieblings-Bar aus. Skull

  • Hey Marv,

    ich kann dich so verstehen, bin auch an dem Punkt angelangt… leider kann man nicht so einfach von einem guten Menschen zum Arschloch werden.. geht nicht habs versucht… habe jetzt die ultimative Fähigkeit der Friendzone…

    wie es weitergeht weis keiner… hoffentlich läufts bei dir besser.

    „Auf die falschen Frauen!“ und das Universum ist kacke!!!!!

  • Ich mag dir nicht vorschreiben wie du dein Leben zu leben hast. Aber Arschloch sein und Arschloch sein sind 2 Welten. Werd kein Arschloch das anderen die Frauen auspannt. Du selbst weißt wie sich das anfühlt und ich hoffe sehr du möchtest nicht jemanden verletzten der selbst vielleicht wie du Achtung vor andern Leuts Beziehungen hat. Außerdem gehören zu dem Scheiß IMMER 2. Der der Flirtet und die, die sich anflirten lässt.
    Und sei dir Gewiss. Wenn dich eine Frau mit einem anderen Betrügt, dann wird sie denjenigen auch betrügen. Solange bis sie Torschlusspanik bekommen, nur wissen dann fast alle in ihrer Umgebung, was für ein Mensch sie ist.
    Ich weiß nicht ob du glaubst, aber ich glaube an das Karma und jeder bekommt was er verdient. Manchmal muss man leider sehr lange darauf warten.
    Viel Erfolg. Viel Kraft und viel Hoffnung. Ich hoffe das deine Hoffnung eher bald aussieht wie Batman und dem Leben so richtig in den frechen Arsch tritt.
    P.S.: Ich hoffe deiner Schwester geht es weites gehend gut, denn das was „das Leben“ da sagt bereitet einem wenig Sorge.

  • Als zertifiziertes Arschloch seh ich mich in der Pflicht mal wieder meinen Senf dazugeben zu müssen – hier sind mal wieder einfach zu viele traumtänzelnde Einhörner und Glücksbärchis unterwegs, die seltsamerweise genau wissen, wie es als Arschloch sich so lebt.
    Ist wie der Papst und das Kinder machen/kriegen.
    Deswegen werf ich mal mein Gewicht in die andere Waagschale.

    Arschlöcher haben automatisch einen mindestens „gesunden“ Egoismus (für äußerst soziale Menschen natürlich krankhaft – Blickwinkel) und sie kommen in allen Formen, Größen und Arten vor.
    Zum einen gibts die geborenen und zum anderen die erschaffenen Arschlöcher.
    Dein „Freund“ zum Beispiel ist höchst wahrscheinlich eines dieser geborenen Arschlöcher, denn die sind damit meist automatisch auch asoziale Arschlöcher (eher selten sind asoziale erschaffene Arschlöcher, gerade wegen dem Leidensweg den sie durchmachten).
    Während das Ausspannen der Frau eines fremden Kerls einem den Titel „großes Arschloch“ einbringt, ist das bei Freunden schon was anderes.
    Denn die Freundin eines guten Freundes ausspannen, läuft selbst in der Arschlochcommunity unter asozial und Verräter.
    Da hier so oft schlaue Zitate gepostet werden, muß ich auch mal:
    „Ich liebe den Verrat, aber ich hasse Verräter.“ – Julius Cäsar.

    So und nun dazu:
    „Dann muss man selbst in allem ein egoistisches Arschloch sein…“
    Nun in allem vielleicht nicht, so etwas will langsam aufgebaut werden.
    Das ist dann sonst wie bei Leuten mit schwerem Übergewicht, die plötzlich ins Fitnesstudio rennen und das VOLLE Programm durchziehen wollen, das halten wirklich die allerwenigsten durch.
    Das muß man Schritt für Schritt machen, vor allem kann man so auch noch darauf einwirken, wie extrem man werden will, „Arschloch light“ genügt den meisten, soll ja kein Act sein, sondern eine dauerhafte Lebensweise.
    In der Form hat man den Vorteil, daß die Leute eigentlich nichts erwarten und dann andauernd aus dem Häuschen sind, wenn man etwas stinknormales für sie tut.
    Was bei dem „netten Kerl“ nur ein Meh hervorruft, verursacht in dem Fall ein „wow, danke“ oder „meine Güte, er ist doch viel toller als ich dachte“.
    Gleichzeitig kann man sich dann erfolgreich wieder zurückziehen, weil „der ist ja so“ „ist ja bei ihm normal“, anstatt sogar noch Vorhaltungen zu bekommen á la „wieso hilfst du mir nicht beim Umzug, das ist doch selbstverständlich“.
    Das ist nur ein äußerst unschuldiges Beispiel von vielen.
    Damit lebt es sich sehr gut, wichtig ist dabei aber auch einen Ruhepunkt zu haben.
    Z.B. Eltern und/oder Geschwister, die zu einem stehen (ja auch das ist nicht selbstverständlich).
    Was definitiv stimmt ist die Reduzierung in sogenannten „Freunden“, hier ist eine genaue Kategorisierung hilfreich: Sehr gute Freunde > Freunde > gute Kumpels > Kumpel > gute Bekannte etc. .
    (Ausnahmen, wie das in freier Wildbahn seltener anzutreffende charismatische Arschloch mit riesigem Freundeskreis, bestätigen die Regel.)
    Insbesonders wenn mal auch Kontra kommt, trennt sich hier schnell die Spreu vom Weizen.
    Generell sind viele Leute einfach nicht gewohnt, das man einfach oft mal NEIN sagt oder vermehrt seinen Willen haben möchte, anstatt alles abzunicken – obwohl das eigentlich nicht mal etwas mit Arschloch sein zu tun hat – ist man dann halt oft eins, nur weil man halt gelernt hat nicht dauernd Kompromisse einzugehen, bei denn man immer den Kürzeren zieht.
    Tja wurde jetzt wohl TL;DR.
    Also viel Glück auf deinem Weg – egal wie du dich entscheidest – dein Arschloch.

  • Hallo,
    man sollte nie in ALLEN Dingen ein Arschloch werden. Diese Thematik hat Hollywood schon reichlich verfilmt und weitere Filme mit der Mann-Frau-Problematik wird es geben, weil sie unkomplizierte, zeitlose Themen sind, die nur seltenst kontrovers werden. So etwas bringt kein Geld.

    Aber zu etwas anderem: du hast die Zweifel von Sara dargestellt. Ihr die Worte gegeben „ich glaube, ich empfinde etwas für jemand anderen“. Dadurch bekomme ich den Eindruck, du weißt/denkst, sie möchte keinen verletzen. Der Weg der Freundschaft scheint momentan der falsche für euch zu sein. Daher war es m.E. gut, dass du die Freundschaft beendet hast. Die Art und Weise davon finde ich nicht so gut, aber nachvollziehbar. So kann man erahnen, wir stark deine Gefühle für sie sind/waren.

    Es ist richtig, dass du dich erst einmal zurück ziehst und auf dich fokussierst. Vielleicht fällt dir ja dann auf, was du von deiner zukünftigen Partnerin erwartest: Worauf du verzichten kannst, worauf keinesfalls und wo du kompromissbereit bist.
    Sara scheint sehr viel Wert auf Ehrlichkeit zu legen, denn sie erzählt dir etwas, was selbst für sie noch unsicher scheint.

  • Brutal finster, Alter und auch ich habe Erfahrungen mit dem Weibsvolk gemacht, da hört der Spass auf. Das hab ich dann auch tatsächlich gemacht, den Spass an der Sache sein lassen. Das ewige Repeat in meinen Beziehungen raubte mir die Hoffnung, dass das Leben mehr ist als eine unfucked Bitch. Und es ist den Aufwand letztendlich nicht wert, rein wirtschaftlich, ein Raubbau am Körper, am Lebensaufwand, der für kurzes Glück über Gebühr Provision nimmt. Und es funktioniert, ich bin glücklich auf einem gesunden Level. Und weil ich zu besagter Sache ein bewusst tiefes Erwartungslevel eingestellt habe, können mich alle Versprechungen mal, ich weiss, wie es endet. Und wenn nicht, auch gut.

  • https://www.youtube.com/watch?v=g8HS4hQAhLY&t=2s

    komm schon marv ich weiß is scheiße und alles aber lass dich nicht hängen ich umarm dich auch auf der nächsten messe nachdem du mir mein (nach sehr langem suchen endlich gefundenes) Schisslaweng Band 2 mit „Mängelexemplar“ aufdruck signiert hast 😉

  • Und die Kommentare und der Zuspruch hören nicht.
    Hey Marv, alles Gute und eine große virtuelle Umarmung.

    @Naya:
    da du mich zitierst. Den Spruch hab ich nur von viel weiter unten, von Least zitiert. Ich fand den aber so gut, dass ich den auch nochmal hochholen wollte.

    Die Bilder hier haben mich an einen alten Comic erinnert, heut hab ich den rausgekramt.
    — „Eine seltsame Reise“ von John Bolton / Ann Nocenti, 1988 bzw 1990 rausgekommen.
    Und in einer Traumwelt kommen die 3 Hauptdarsteller auch wieder zu sich und mehr zu ihrem wahren Selbst, einer verliert aber auch sein Herz und die Situation sieht nicht viel anders als aus bei dir.

    Alles Gute, Philipp

  • Hey, mögen die Brücken die hinter dir brennen, Dir den Rücken wärmen und den Weg der vor Dir liegt hell erleuchten.

  • Ich war schon mehr als einmal in der Situation und ich weiß, dass man da eigentlich nichts hören kann/will, aber lass mir dir dennoch einen Rat geben, den ich auf die harte Tour lernen musste.
    Bleib du selbst und versuche nicht dich für jemanden zu ändern, sondern steh fest zu dem der du bist. Du bist ein toller, wahnsinnig kreativer und sehr netter Mensch, mit dem man, wie ich auf den Messen feststellen durfte, super quatschen kann und der tollen Sinn für Humor hat und einfach toll zu seinen Fans ist, lass dir das von niemandem nehmen.
    Nimm dir die Zeit, die du zur Heilung brauchst. Alles Gute

  • Keine langen Kommentare von mir – einfach eine (digitale) Umarmung für Dich, Marvin.

  • Aus eigener Erfahrung:
    Wer einen anderen Menschen wirklich liebt, muss auch bereit sein, diesen gehen zu lassen, wenn Er oder Sie woanders glücklicher ist.
    Jemanden „behalten“ oder „nicht hergeben“ zu wollen, zeugt lediglich von eigener Abgst und Selbstsucht. Die Zeit, die andere Menschen mit uns verbringen ist kein Anrecht von uns, sondern ein Geschenk. Drum genieße die zeit mit jenen, die dir etwas bedeuten. Je näher uns ein Mensch ist, desto schmerzlicher ist der Abschied. Am Ende ist trotzdem jeder Mensch nur sich selbst verpflichtet.

  • „Du weißt nicht, wie schwer die Last ist, die Du nicht trägst“ (afrikanisches Sprichwort)

    Und deshalb werde ich meinen Senf hier nicht großartig abgeben. Nur eins Marv – der Arschlochstatus funktioniert nicht auf Dauer. Da haben meine Vorredner schon recht. Deine Fangemeinde fühlt mit Dir, halt Dich ein bisschen an uns fest.
    Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass mit der Zeit alles wieder gut wird bei Dir – und das wird es.

  • Tja Marv, zwei Erkenntnisse hast Du wenigstens:
    – Sie war nicht die Richtige
    – Dein Freund war nicht Dein Freund
    Und wenn Du mal den Ego-Arsch-Trip probieren möchtest dann gebe ich Dir folgenden Rat mit (Zitat):
    „Der Pfad der Gerechten ist auf beiden Seiten gesäumt mit Freveleien der Selbstsüchtigen und der Tyrannei böser Männer. Gesegnet sei der, der im Namen der Barmherzigkeit und des guten Willens die Schwachen durch das Tal der Dunkelheit geleitet. Denn er ist der wahre Hüter seines Bruders und der Retter der verlorenen Kinder. Und da steht weiter: Ich will große Rachetaten an denen vollführen, die da versuchen meine Brüder zu vergiften und zu vernichten, und mit Grimm werde ich sie strafen, dass sie erfahren sollen: Ich sei der Herr, wenn ich meine Rache an ihnen vollstreckt habe!“

    Naja, dann noch viel Erfolg beim ausprobieren!
    „Wer nix riskiert kommt nie nach Stein!“

  • Hallo Marv,
    Ich habe in der Vergangenheit deine Trennung mit verfolgt und möchte dir sagen das du nicht alleine da stehst! Ich kenne diese Gefühle gut und kann auch deinen letzten schisslaweng sehr gut nachvollziehen.
    Sei stark und verschließe nicht dein Herz! Es wird eine Frau kommen, die wahrhaftig zu schätzen weiß was sie an dir hat! In meinen Augen bist du ein funz Kerl wie ich nur sehr wenige im Leben getroffen oder gesehen habe! Klar ich kenne dich nicht persönlich, doch sind deine comics sehr persönlich und ich habe den Eindruck das du dich dort Immer wieder spiegelst.
    Kopf hoch Marv!
    Liebe Grüße
    Matthias.

  • Gesunder Egoismus, wie Philipp N. schreibt, der kann einem helfen, ein egoistisches Arschloch zu sein, glaube ich wie viele andere hier nicht, daß das auf Dauer gut geht bzw einen wirklich glücklich macht. Temporär als Selbstschutz, bis das Herz wieder stark genug ist, das mag gehen, aber für eine Dauerlösung halte ich es nicht.

    Und noch ein anderer Gedanke:
    Auch in Zukunft kann man Sätzen wie „Ich liebe dich“, „Du bist der Tollste“, „Du bist der Einzige“ noch glauben – wenn man sie als die Momentaufnahme sieht, die sie sind. In dem Moment sind sie bei vielen aufrichtig und ehrlich. Nur verändern sich ja Menschen und auch Lebensumstände und was mal gut und richtig war, stimmt später vielleicht nicht mehr. Aber das heißt ja nicht, daß die Sätze vorher gelogen waren.
    Es ist scheiße für einen oder beide Beteiligten, wenn die Änderungen so sind, daß die Beziehung dabei auseinander bricht. Aber die Zeit stillstehen zu lassen in der rosaroten Phase einer Liebe, das geht leider nicht. Oft genug sind die Änderungen, die unweigerlich kommen, aber auch so, daß daraus etwas gemeinsames Schönes entsteht. Und ich wünsche dir von Herzen, daß du so etwas auch erlebst!

  • Oh Scheisse. Nach dem „du solltest sehen was ich mit seiner Schwester angestellt habe“ hab ich angst vor den nächsten Mittwochen 🙁 Du hast nun wirklich schon genug mit gemacht 🙁

  • Hallo Marv,

    Ich lese erst seit kurzem mehr von deiner Arbeit, aber weiß, dass du ein guter Mensch bist, dem seit kurzem zu viel Unrecht getan wurde. Ich muss auch meinen Senf abgeben, es geht nicht anders.

    Wenn gute Menschen verletzt werden, wieder und wieder, stellen sie irgendwann ihr gutes Wesen infrage. Ich weiß das, ich bin jung und wurde schon mehr verletzt als ich ertragen kann. Ich maße mir nicht an zu sagen, ich wüsste wie es dir geht – das kann ich nicht, das kann keiner. Aber ich stand schon am selben Punkt wie du. Kein Wort der Welt hätte helfen können, niemand war mir wichtig. Ich weiß, dass ein „es wird wieder besser“ nichts bringt. Aber ich weiß, was schmerz aus einem guten Menschen machen kann.
    Ich habe mich damals weggeworfen. Mein gutes Wesen mehr und mehr vergraben, bis es merklich verkümmert war.
    Aber es ist nie ganz weg. Du kannst dich nicht aus Schmerz heraus ändern. Das einzige was passiert ist, dass jedes mal, wenn du dein arschloch verhalten nutzt, dieser vergrabene gute Teil in dir wimmert. Egal wie schlecht es einem geht, du spürst diesen Teil. Ob du gut bist, oder nicht. Du kannst dein gutes Wesen nicht ändern, weil du dich schützen willst. Du weißt trotzdem was richtig ist und hast trotzdem Empathie. Es schützt dich nicht, auch wenn du denkst, dass du’s verkraftest, du trittst selbst auf dich ein.

    Ich weiß selbst nicht was hilft. Erst recht nicht bei jemandem den ich nicht persönlich kenne.

    Das ultimative ziel ist immer, glücklich zu sein. Das muss es nicht – Das kannst du auch nicht. Die hoffnung soll man nicht verlieren, aber man hat schon keinen bezug mehr dazu.
    Es geht ums durchhalten. Ums klar kommen, den Alltag und die Arbeit bestehen. Es darf dir scheiße gehen, sei unglücklich. Sei hoffnungslos, du kannst nicht anders. Aber triff keinen Entschluss, egoistisch und scheiße zu werden, um dich zu schützen. Es klappt nicht. Nie auf dauer.
    Das einzige, was du wirklich tun kannst, damit das alles vorbei geht, ist durchhalten. Nicht alleine sein, mit freunden reden wenn du kannst. Alles andere zieht nur neuen schmerz hinzu.

    Ich bin natürlich kein Experte, es ist nur die Erfahrung von einem einzigen deiner Leser. Ich hoffe natürlich, dass du das liest und für voll nimmst – ich erwarte es aber nicht.

    Ich hoffe, dass dein Schmerz bald besser zu erzragen ist.

    Viel Glück.
    Ich glaube, das brauchst du gerade am Meisten.

  • Hallo Marv.

    Da hier jeder seinen Senf zu deiner derzeitigen Lebenssituation abgibt werf ich meinen Mal dazu. Zuschauer wissen es bekanntlich ja immer am besten *schmunzeln*. Allerdings kann man bei dir auch einfach nicht anders. So eine gewisse Verbundenheit hat hier jeder zu dir.

    Jeder der schon ein gebrochenes Herz hatte kann wahrscheinlich diese „ich bin einfach ab jetzt ein Arschloch“-Idee nachvollziehen. Ist auch am einfachsten. Nur ist das gegen deine Natur, das liegt dir nicht. Das bist du nicht. Du würdest natürlich so ein Mädchen abbekommen was auf diesen „Arschloch“-Effekt reinfallen würde. Aber so eine willst du dich selbst nicht.
    Du bist jetzt jung und hübsch, attraktiv und hast einen unglaublich tollen Charakter. Auch du wirst eines Tages wieder glücklich sein. (Das war mein Leitsatz als ich angerufen in so einem ähnlichen Weltschmerzloch saß).

    Du bist einzigartig und hart so viel Talent. Und viele Fans die hinter dir stehen und dich schätzen.. (Ich hab keine).

  • Du bist ein geiler Typ Marv! Es tut immer weh, aber rappel dich auf, lenk dich erstmal ein bisschen ab und wenn du mit dir selbst wieder zufrieden bist wird sich das mit der Liebe auch wieder regeln 🙂 #
    Arschloch zu sein führt zu Sex, aber du selbst zu sein führt zum glücklich sein.
    Ich hab das auch schon durch, die Freundin an den besten Freund zu verlieren und hab dadurch 3 Jahre Wut durchgemacht und eine gute Freundschaft verloren. Aber je eher du dich auf dich selbst besinnst, desto eher gehts dir besser.
    Du schaffst das!

  • Das klingt nicht gut. Dieser Strip macht mich mal wieder traurig, wie schon beim ersten Mal. ;-( Mitleid von fremden Menschen hilft allerdings leider niemandem und Durchhalteparolen sind zwar wohl meist gut gemeint, aber leider eher wenig hilfreich! *seufz*

  • Hallo Marvin,

    noch ein Hammer Comic. Ich weiss gar nicht, was ich schreiben soll oder sagen soll. Soviel und soviel gut formuliertes ist hier schon geschrieben worden.

    » Leistet dir stattdessen etwas gesunden Egoismus. Nicht von der Sorte „Ich bin besser als die anderen.“, sondern von der Sorte „Ich bin etwas Wert. Ich habe es verdient, dass es mir gut geht.“ «

    DU bist es WERT!

  • … sehr geil! 😀

  • Hey Marv,

    mein volles Mitgefühl, mein Lieber. Das, was Du da wieder einmal durchmachen musst, ist wirklich hart – das muss man einfach so sehen. Es ist vollkommen in Ordnung, dass Du so denkst und fühlst, das ist nun einfach erst mal so. Es können nach einer Trennung sechs Phasen beobachtet werden (manchmal werden auch vier genannt): Leugnung, überbordende Gefühle, Verhandeln, Depression, Zorn und Wut, Akzeptanz. Die verlaufen individuell.
    Die gute Nachricht ist – ich weiß, das weißt Du schon – sie gehen vorbei, eine nach der anderen.
    Wut hilft, emotionale Distanzen zu anderen Personen zu schaffen – sie hat also irgendwo ihre hilfreiche Wirkung.

    Dass wir aber nach diesen Phasen unseren liebenswürdigen, warmherzigen, sympathischen und bewundernswerten Marv wieder haben werden, dagegen wird das kleine, vorübergehende, egoistische Arschloch nichts unternehmen können 😉

  • Ich konsumiere ja für gewöhnlich nur deine Comics und schreibe nichts.
    Aber irgendwie muss ich jetzt doch was los werden:
    Erstmal mein tiefstes Mitgefühl. Als ich die letzten beiden Comics laß war mein erster Gedanke „Nein, nicht schon wieder. Armer Marv.“ Nachdem ich die Andeutung mit deiner Schwester gelesen habe würde ich dich am liebsten tröstend in den Arm nehmen. (Auch wenn wir Fremde sind und da so einige hundert Kilometer zwischen uns liegen 😉 )
    Das Leben kann manchmal ein riesiges Arschloch sein.
    Aber hier kommt eine Frage, die du dir stellen musst: Willst du wirklich auch ein Arschloch werden? Glaube ich nämlich irgendwie nicht. Du bist so wie du bist. Und dafür lieben dich deine Familie, deine Freunde und deine Fans. (Behaupte ich jetzt einfach mal ganz dreist.) Also wieso solltest DU zu einem „schlechteren Du“ mutieren, nur weil andere auch kacke sind?
    Du bist nicht derjenige, der sich ändern muss. Sei „egoistisch“ und bleib du selbst 😉

    Ich hoffe, dass dor diese Worte, wenn du das lesen solltest, irgendwas positives geben können.
    Ich glaube die Gedanken vieler Menschen sind gerade bei dir. Und diese Menschen wünschen dir alle nur das Beste. (Ist vielleicht ein schönes Gefühl sich das nochmal vor Augen zu führen)
    Liebe Grüße

  • Guten Tag Herr Clifford,
    ich formuliere das mal folgendermaßen:
    Zu weich zu sein macht auf Dauer genauso unglücklich wie ein egoistisches Arschloch zu sein.
    Sie müssen lernen, für Ihr Glück zu kämpfen, ohne andere damit unglücklich zu machen.
    Diese Balance zwischen weich/egoistisch zu finden ist tatsächlich ein langer Weg durch ein verdammt dunkles Tal, und am Ende des Tages müssen Sie diesen Weg ganz alleine gehen.
    Sie dürfen nicht zu egoistisch sein, dass Sie noch jeden Morgen in den Spiegel blicken können.
    Sie dürfen nicht zu weich sein, dass Sie nicht jeden Abend weinend im Bett liegen.
    Sie müssen mit Ihrem Leben zufrieden und glücklich sein. Denken Sie auch mal an sich selbst.
    Es gibt viele Zitate die man hier anführen könnte, ich gebe Ihnen das folgende mit auf den Weg:
    „Wenn du dir weiterhin so vom Leben in die Fresse holzen lässt, dann machst du’s nicht mehr lange, also nimm endlich die Fäuste hoch!“
    Sie werden das schaffen, ich glaube an Sie. Ich habe es auch geschafft.

  • Ich erinnere mich noch sehr gut daran, als mir diese „Erkenntnis“ kam. Hat sogar eine Weile richtig gut funktioniert. Nur glücklich wird man so nicht.

  • Marv, das funktioniert nicht.
    Meine Frau und ich, wir haben uns das auch schon so oft gesagt, wir werden auch zu Arschlöchern und dann geht es besser. (Wegen anderer Geschichten)

    Das Problem ist: Du musst zum Arschloch geboren sein. Versuch nicht, dich selbst dazu zu machen. Das macht Dich tot unglücklich, denn damit verrätst Du Dich selber, verbiegst dich selber und zerbrichst letztendlich daran.

    Bleib, wie Du bist! Eine andere Chance hast Du nicht.

  • …oh, und alles Gute an Kim! (Was da auch immer passiert sein mag) 🙁

  • „Und er bürdete dem Buckel des weißen Wals die Summe der Wut und des Hasses der ganzen Menschheit auf. Wäre sein Leib eine Kanone, er hätte sein Herz auf ihn geschossen“ – Jean Luc Picard zitiert aus Moby Dick.
    Das Leben ist kein Wal, du bist nich Kapitän Ahab. Borg sind auch keine da…

    Sei ein egoistisches Arschloch Marv – das kann einen vor vielem Schützen – nur sei‘ es nicht in der Liebe. Bürde das Leid dass du durchlebst keiner anderen Seele auf. Bewahre Herzen vor schaden, so wie du dir wünschst deines wäre bewahrt worden.

    Wer Liebt verliert. Ja. Immer. Manchmal noch zu Lebzeiten, manchmal erst mit dem Tod. Keine Liebe währt ewig, denn keiner von uns lebt ewig. Einen erwischt es immer. So oder so.
    Die Zeit aber, die wir in Liebe verbringen, die macht das Leben „extraschön“. Die ist es Wert. Immer wieder.

    Nimm Hoffnungs Hand, lass die Bitch nicht gewinnen!
    (Ha! Ich WUSSTE die beiden kommen wieder!)

  • Bullshit. Sich selbst zu verkaufen um etwas zu erzwingen ist keine Lösung. Meiner Meinung nach kannst du froh sein, dass das so früh in der Beziehung passiert ist, und dir die Frau nicht erst nach 1-2 Kindern und 20 Jahren Ehe davon gelaufen ist.

    Bleib wie du bist, setze mehr auf wahre Freunde und Familie – nur die werden es dir danken. Und passend zum letzten Comic: blockiere Kontake die dir nicht gut tun. Denn damit bist du kein Arschloch, sondern einfach nur menschlich.

    Nimm dir Zeit, suche Kontakte, und wenn es bei deinen Fans ist. Oder sprich Mal mit Herrn Range, ich bin mir sicher Papa Bär hat ein Ohr für dich. Fühl dich gedrückt ^.~

  • Marv, lass es mich so sagen: Bleibst du du selbst und ein netter Kerl, dann verlierst du mal gegen den Arsch.
    Wirst du zum Arsch verlierst du dich selbst. Als jemand, der leider „been there done that“ dazu sagen kann, rate ich: lass es. Lohnt nicht. Werd nicht schlechter, nur weil andere schlecht sind.

  • Scheiß Frau, die auf sowas eingeht. Aber die Moral erinnert mich an das Buch „Asshole“. Es ist ein sehr witziges Buch und enthält eine ähnliche Botschaft, jedoch verliert man dadurch sehr viele soziale Kontakte. Das ist doch als Comiczeichner und Entrepreneur oder was sonst noch alles, eher schlecht. Dann lieber was von Dale Carnegie oder Paul Watzlawik um wieder klarzukommen. Wie es auch einige meiner Vorredner (Schreiber, was auch immer) getan haben, muss ich nochmal daran erinnern, die Frau auch zu hassen :D. Du darfst auf jeden Fall noch ein bisschen der Liebeslappen sein.

  • Hach ja…

    Das erinnert mich an mein Buch „How to be an asshole for dummies“.

    Gut mehr als ein paar entwickelte Ideen und den Titel gab es nicht aber… 20 Jahre später muss ich sagen die Idee war auch für’n Arsch.

    Ich bin mir treu geblieben und bin einfach immer noch ein „Netter“.

    Wer will schon ne Frau welche auf Arschlöcher steht?

    Mit der Zeit hat sich herausgestellt, dass es ganz viele tolle Frauen da draußen gibt welche sich aus der Arschlochzeit herausentwickeln.

    Also imho ist der Entwicklungsschritt zum Arschloch kontraproduktiv und wäre wahrscheinlich eh nur eine Maske welche niemanden glücklich macht.

    lg

    🙂

  • Bei dem Titel schrie mir LL Cool J dies hier in die Ohren: „Und ob ich schon wandere im finsteren Tal, fürchte ich kein Unglück, denn du bist bei mir. Dein Stecken und Stab trösten mich. Gutes und Barmherziges werden mir folgen mein Leben lang. Denn ich trage einen dicken Knüppel und ich bin die fieseste Mistsau im ganzen Tal. Zwei Haie erledigt Herr! Noch ein Dämonenfisch übrig! Krieg ich ein Amen?“
    Ach und denke jetzt nicht daran was du verloren hast, sonder was du hast. Ne arschgeile Fangemeinde, die dich genau so mag wie du bist. Ich find dich super!
    Hoffe Kim gehts gut!

  • Hey Marv,
    beim lesen der nun letzten drei Schisslaweng gingen mir einige Dinge durch den Kopf. Zum Einen tut es mir Leid dass du gerade an so einem Tiefpunkt ist. Keiner hier weis ganz genau wie es dir geht, keiner hier hat genau das schonmal erlebt, einfach weil jeder Mensch anders ist und andere Erfahrungen macht.
    Weiterhin kann ich dennoch nachvollziehen wie es sich grundsätzlich in dem Loch anfühlt in dem du grade sitzt. Denn jeder hatte schonmal ein gebrochenes Herz. Die Trauer, die Verständnislosigkeit und auch die Wut. Das haben wir alle durch. Dafür muss es auch nicht auf die Art passieren wie es dir passiert ist. Es reicht schon wenn die Ex-Freundin einen neuen hat und man sich fragt was „der Idiot hat was man selbst nicht hat“. Auch den Schlussgedanken von diesem Comic kennen sicher viele.
    Wollte ich zu alldem was schreiben? Eigentlich nicht. Einfach weil ich denke dass dir das nicht weiterhilft, wenn wildfremde Menschen ihre Phrasen dreschen oder pseudointellektuelle Sprichwörter aus dem Hut zaubern. Es geht dir jetzt kacke, und all das Geschwurbel ändert daran nichts. Meins vermutlich auch nicht. Warum schreibe ich nun also doch etwas? Weil deine Comics auf eine verrückte Art und Weise dazu führen dass man sich dir verbunden fühlt, fast denkt man kennt dich – auch wenn das mit Sicherheit nicht so ist. Und ich konnte jetzt nicht weiter tatenlos mitlesen.
    Es wird dir mit Sicherheit noch einige Zeit schlecht gehen. Das können Wochen oder Monate sein. Du wirst vermutlich auch erstmal keine Lust auf eine neue Beziehung haben. Aber irgendwann wird es besser werden. Einfach weil das Hirn die praktische Angwohnheit hat schlechte Dinge zu vergessen. Bis dahin gibt es keine Phrasen von mir, nur einen Denkanstoss: Wenn du irgendwann alt und grau bist und auf dein Leben zurückschaust, wie möchtest du dich selbst und dein Leben in Erinnerung behalten? Als verbitterten Arsch der sich genommen hat was er wollte und dafür über Leichen ging, oder als positiver Mensch mit echter Freude und Liebe, auch wenn einem das Leben als Preis dafür immer wieder mal in die Eier getreten hat (wäre übrigens auch ein gutes Panel gewesen 😉 ).

    Auch aus dem dunklen Tal kommt man irgendwann raus. Es ist aber vollkommen ok sich selbiges noch eine Weile anzuschauen und zu lernen dass es eben nur das ist. Ein dunkles Tal, und nicht die Welt. Und wer will schon König des dunklen Tals werden.

    Grüße
    daily

  • Nein Marv, man muss kein Arschloch sein, nur aufhören sein Herz wegzugeben.

    Was ist denn mit deiner Schwester?

  • Auch ich bin oft so wie du auch eklig verstaucht worden. Die ersten 20 Jahre meines Lebens gab es nur „UNS/WIR“ . 10 Jahre eine Partnerin danach wurde mir 3x in Reihe von nachfolgenden Fremdgegangen, danach haben sie sich eingebildet weil man ein guter IDIOT ist das man sich in die Friendzone stellen lässt.. – das nagt wirklich ernsthaft existenziell an dir)

    Ich hatte plötzlich einen Tag da stürzte dann morgens dieses negative Gedankenkonstrukt von mir und hatte prompt wieder Spass am Leben und habe auch irgendwann dann wieder jemanden ganz tolles kennengelernt. Ich war interessant WEIL ICH -> ICH war. Aber: Zusammenzug und Spässe sind seit über drei Jahren passe weil ich niemals mehr als mit nur einem Bein in ihr Leben trat – und andersrum merkt sie es auch das ich einen Punkt habe den „KEINE“ mehr zu überwinden mag. PUNKT. Ich muss und will mir treu bleiben.

    Ich habe meine eigene „SOUVERÄNITÄT“ gefunden und es geht mir prächtig mit einer Frau an meiner Seite die selbst enorm Toll und „SOUVERÄN“ ist und sich selbst Treu ist.

    Nimms nicht zu hart – denn das Leben ist härter. Aufstehen „KRONE RICHTEN, RÄUSPERN, und dann.. MACH DAS AUF DAS DU BOCK HAST. Als ich meine jetztige Partnerin kennenlernt gabs erstmal FALLOUT .. ITS MY LIFE… ich bin 39 und IDGAF 😉 .. Lache viel und Scheiss drauf Mann.. Ich kenn den Schmerz und viele andere hier auch. Ja Jaulen ist Gesund und Wichtig, aber irgendwann muss gut sein und „Attacke BRO“ !

    Das wir wieder, freu mich schon wieder auf „MEINEN MARV“ .. 😉

  • Hey Marv,
    ich melde mich normalerweise nicht bei deinen Comics zu Wort, aber dieses mal habe ich auch das Gefühl etwas sagen zu wollen.
    Ich denke das du aus in deiner aktuellen Verfassung lieber auch gerne nur ‚Arschloch wärst‘ ist nur verständlich. Ich denke so Gedanken haben viele die sich hintergangen oder auch nur vom Leben enttäuscht fühlen.
    Aber.. Ich glaube nicht das man so glücklicher lebt oder so immer das bekommt was man will. Und falls doch… Für welchen Preis?
    Ich nehme mir nicht raus zu sagen das ich dich kenne nur weil ich deine Comics lese, aber ich denke trotzdem das du ein toller Mensch bist der sich nicht verändern muss.
    Ich persönlich glaube man sollte sich nach einschneidenden Erlebnissen auch den negativen Gefühlen hingeben (und diese Gefühle nicht versuchen zu verdrängen).. Denk also ruhig darüber nach wie es wäre ein Arsch zu sein und so weiter.. Aber versuch dich nicht darin zu verlieren.

    Und auch wenn das jetzt vllt falsch aufgenommen werden könnte… Wenn man mit seinen Gefühlen nicht weiter weiß.. Und die Freunde und Familie nicht helfen können, dann ist es auch kein Zeichen von Schwäche mit einem Therapeuten das Gespräch zu suchen.

    Ich wünsch dir alles gute Marv

    Marina.

  • Was sagen denn die Prinzen zu Deinem Vorsatz:

    „Du musst ein Schwein sein in dieser Welt!
    Schwein sein!
    Du musst gemein sein in dieser Welt!
    Gemein sein!
    Denn willst du ehrlich durchs Leben geh’n –
    Ehrlich?
    Kriegst ’nen Arschtritt als danke schön.
    Gefährlich!“

    Ich rate Dir aus Erfahrung: Schwein sein kann fein sein.

  • Hi Marv,

    seid den ersten S&F Comic’s verfolge ich deine Arbeiten und es tut mir sehr leid dass du erneut einen solchen Schicksalsschlag hinnehmen musstest. Gute Ratschläge sind in solchen Situationen iwie unangenehm doch auf der anderen Seite hoffe ich, dass du schnell wieder die Kraft und Zuversicht findest deinen Weg weiter zugehen. 🙂

    Eine „schuldige“ Person auszumachen bringt manchmal was, aber jetzt ist der Punkt wo man VIELLEICHT sagen kann (denn nur du kannst dies beantworten), dass diese beiden Menschen nun ihre Plätze in deinem Leben verloren haben. Du hast das gute Recht dann diese Menschen zu vergessen und an dich zu denken.

    Es wäre aber schade, wenn eine Persönlichkeit wie du, wortwörtlich den Weg einschlagen würde den du im letzten Panel niedergeschrieben hast.

    Für die nächste Zeit drücke ich dir in jeder Hinsicht feste die Daumen, Jung!!!

  • Hallo Marv,

    ich bin ungern derjenige, der grob rüberkommt, aber Du solltest Deine Ex-Freundin nicht per-se freisprechen. Nicht nur das „dreiste Arschloch“ hat seinen Anteil an der Geschichte. Da gehören zwei dazun und Deine Ex hat sich genauso darauf eingelassen (das gebietet schon der Feminismus ;-)). Sie es als Zeichen, dass ihr beide doch nicht so sehr auf der gleichen Welle gesurft seit, wie Du dachtest. Ich wünsche Dir wirklich alles Gute und die Kraft weiterzumachen.

    Ich weiß aus eigener Erfahrung, was Du gerade durchmachst. Um Lord Byron zu zitieren: „The heart will be broken, but broken live on!“ Die Entscheidung zu fallen oder weiterzumachen liegt einzig bei Dir. Du bist der Einzige, der in dieser Wahl eine Stimme hat. Mir persönlich hilft dabei immer der Gedanke an den Phönix: Aus der Asche entsteht die hellste Flamme.

  • Willkommen auf der Dunklen Seite der Macht ^^ upppppssss falsches Spiel, Marv mein freund tue was du für richtig halst und verliebe dich nicht immer Hals über Kopf. Das ich das glück habe meine Frau seit 24 fast 25 Jahren zu haben, ist in unserer schnelllebigen zeit schon was beeindruckendes, sagen mir zumindest die Jungen Frauen die ich Abends mit dem Taxi sicher nach Hause bringe. Ich habe dich auf der Comic Messe in Aachen getroffen und mich sehr über deine Bilder gefreut. Wovor ich dich nur warnen will ist wenn du dich schlecht benimmst wird dir das Gefühl abhanden kommen andere Menschen glücklich zu machen, was dich wiederum glücklich macht. Das lachen auf der Messe aus deinem Herzen war echt als du meine Freude und Glücklich sein über deine Bilder gespürt hast. Bitte bleib so wie du bist finde dein Glück darüber das du Menschen mit deinen Bildern verzauberst und Glücklich machst. Denn so hoffe ich findest du deine Ms Right für die die Worte „Ich Liebe dich“ und „Du bist der Tollste“ keine hohle Phrasen sind.
    Grüsse von der Dunklen Seite der Macht

  • Willkommen in meiner Welt 😔
    Je wieder das Herz zu öffnen, scheint mir gerade unmöglich… zu groß ist der Schmerz der Verletzungen. Lieber alleine, als wieder verletzt zu werden…!

    Würde Dir gerne schreiben „Kopf hoch“, aber wie soll ich Dir das raten, wenn ich es selbst noch nicht mal kann…

    Lg

  • Mir macht die Aussage von „Das Leben“ in Panel 6 Angst. Oo

  • Mal mein Senf dazu:
    Doch, ist es ist besser manchmal Egoistisch zu sein (mit ein klein wenig Arschloch dazu).
    Es muss ja nicht übertrieben werden….
    Die Regeln / Fragen denen ich folge (Aus nem Buch):

    Wer bin ich?
    Wohin gehe ich?
    Und mit wem?

    Du kommst in Teufelsküche, solltest du die Reihenfolge vertauschen!

    Hier noch ein kleiner Rat am Rande (Ich hab auch schon ne Menge scheiße durch):
    Der wichtigste Mensch in deinem Leben bist DU niemand sonst, PUNKT.
    Ich meine damit, wenn man sich selber „aufreibt“ bleibt für andere nichts übrig. Wenn es dir nicht gut geht kannst du auch nicht für andere da sein.
    Und zum Schluss:
    ‚When life knocks you down… Calmly get back up, smile, and very politely say, „You hit like a bitch.“

  • Warum egoistisch werden?
    Dein Herz gehört doch sowieso Wacom, oder wer auch immer immer Deine Hardware zur Verfügung stellt. Dein Belohnungszentrum ist süchtig nach den Social Media Klicks. Das hattest Du nun schon mal.
    Mal keine Cartoons für umsonst, hol Dir Sahra wieder.

  • Kenne das zu gut. Man fällt ein paar Monate in dieses Schema, um innerlich eine Barrikade zu bauen und um sich schliesslich selbst zu finden. Man denkt das man sich verlohren hat. Wenn es die Zeit zulässt, mach mal nen kurzurlaub. Nur du allein. Vielleicht London oder innerhalb deutschland. Nur um mal den kopf frei zu bekommen. Ich selbst stürzte mich dann ins Zocken/zeichnen, oder ging einfach mal raus unter Leute.

  • Uh-oh. Gar nicht gut. Der Groll will die Liebe verstecken, weil er glaubt, sie tue dann weniger weh. Was ein Irrtum.
    Liebe ist bedingungslos und bleibt. Worte gelten immer im Moment, niemand kann wissen, was die Zukunft bringt.

    Lass die Hoffnung fahren, denn sie stirbt nur deshalb zuletzt, weil sie sogar die Dummheit überlebt.

    Glaube den Menschen, was sie sagen, aber gib Dich nicht der trügerischen Sicherheit hin, ein Mensch, weder Du noch Deine Partnerin, könne die Zukunft bestimmen, so sehr Du oder sie es auch will!

    Egal, auf wen Du hörst, lass nicht den Groll Dein Herz vergraben, ein vergrabenes Herz wird Dir nur tiefen Schmerz und Einsamkeit bringen.

  • Ne, selbst Arschloch werden ist auch keine Lösung. Ich fürchte, da muss man einfach weitersuchen und das passende Gegenstück zu einem selbst hoffentlich finden. Es seien dir alle Daumen gedrückt dafür.

  • Versuch die Arschlochnummer. Wenn du nur halb so bist, wie du dich selbst in den Comics zeichnest, wird das vermutlich nach hinten losgehen. Und das ist gut so. Klar, der kurzfristige Erfolg wird sich einstellen. Du wirst poppen können, wie Stinson. Aber dann fliegt dir das ganze wie ein Boomerang direkt wieder in die Fresse. Denn plötzlich lernst du mit der Arschlochtour eine kennen, die etwas besonderes ist. Ihr Fehler wird sein, dass sie das Arschloch in dir gut findet. Und wie lange willst du das spielen?

  • Hey Marv,

    waar bis jetzt nur stiller Leser/Genißer deiner Werke seit Shakes und Fidget.
    Aber mit den ganzn Phrasen helfen wir dir vermutlich ja auch nicht.
    Nur so viel es gbt hier glaube ich sehr viele die mit und wegen dir lachen und jetzt nach den letzten Schisslawengs auch mit dir leiden.
    Und nimm dir die Zeit die brauchst. Zeichne wenn es dir hilft, zock ein Game durch oder mach Sport. Mach einfach was für dich jetzt am besten ist.

    Wünsche dir viel Glück dabei. Fühl dich umarmt 😉

  • Nö Marv, sei stark. Lass dich nicht von der dunklen Seite verführen, ein Arschloch zu werden. Weil dann bist du nicht besser als die anderen, die du gerade so verfluchst.

  • Um mal Deinen Atelier-Nachbarn aus seinem „Glückskind“ zu zitieren:
    „Oder! Immer Oder!“

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/cartoons/comic-glueckskind-von-flix-13839649/comic-flix-glueckskind-147-15791898.html

    Du wirst den richtigen Weg gehen.

  • Ne Marv, Arschloch sein können wir gar nicht, und das ist auch gut so. Ich kenne das Gefühl, und den Wunsch danach zwar auch sehr gut, aber wir sind es einfach nicht. Schon gar nicht Frauen gegenüber 😉 Verstelle dich nicht, bleib wie du bist.

  • Nicht in allem, es ist die Dosis die es ausmacht. Im Job ist es wichtig sich nicht übervorteilen zu lassen, dort muss man auch gegenüber Kunden auch mal Arschloch sein, weil sie sich sonst rausnehmen was sie wollen. Aber ich glaube da hast du ja auch genügend Erfahrung mit.

    Ich glaube nicht das es ein Problem mit deiner Art an sich ist, aber du solltest vielleicht über die Wahl deiner Freunde nachdenken. Und nur Ausgewählte so nah an dich ran lassen. Weil einem Freund die Frau ausspannen…harte Nummer.

  • Endlich hatters kapiert.

  • Nicht gut… aber ich bin mir sicher, das du nicht diesen Entschluss gefasst hast! Wir Gutmenschen müssen zusammenhalten und weitermachen, bis auch der letzte (oder die letzte) es versteht. Wir sind auf dem richtigen Weg, ich fühle es. Auch wenn es schmerzt.
    *jede Menge Knuddeln und gute Gefühle hier einfügen* 🙂

  • Oooouuuuh, ich wittere eine Geschichte die sich wieder über mehrere Comics hinweg zieht. Freu mich dass du wieder die Kraft und die Lust hast für uns zu zeichnen neben deinen ganzen anderen Aufgaben. Herzliches Danke dafür.

    Ich und viele andere erwarten von dir und Flix übrigens wirklich einen Podcast. Hat viel Spaß gemacht euch zuzuhören 🙂 Stiftschlawiener oder so. Euxh fällt bestimmt was ein 😉

  • Halt Dich lieber an die Hoffnung. Die ist zäh… die stirbt bekanntlich zuletzt. Und das nicht ohne Grund 😉

  • Lieber Marv,
    es tut mir so leid für dich. Fühl dich umarmt. Aber manchmal versteht man erst im nachhinein was es gebracht hat. Ich wünsch mir so sehr für dich, dass du das alles rockst und irgendwann jemanden findest, der dein Herz wieder wachsen lässt und bei dir bleibt egal wie schwer es ist.
    Fühl dich gedrückt!
    Jess.

  • Kopf hoch Marv.

    Auch wenn das abgedroschen klingt. Aufstehen, den Dreck abklopfen, Krönchen gerade rücken und weitermachen.

    Ja, man muss auch an sich selbst denken, aber wenn man nur an sich denkt, findet man auch keine Freunde.

  • Hört sich vielleicht platt an, ist und bleibt wahr:
    Auch das geht vorbei…
    Sei sauer, heul ein bischen Fluch wie ein Berliner Comiczeichner nur kann. Ach und saufen nicht vergessen (aber nur mit nem guten Freund an deiner Seite).
    Leide wie ein Hund…
    Und irgendwann…

  • Marv,
    halt durch! Dass das Ganze echt gequirlte Sch… ist, ganz ohne Frage.
    Hey, wenn Du Dich darauf einlassen willst, bekommst Du zwar eine ganz gehörige Portion Energie aber der Hass wird Dich am Ende auffressen.
    Meinst Du, dass es die Person(en) interessiert, die Du damit treffen möchtest?
    Warum willst Du Zeit, Kraft, Gedanken und Energie dafür verschwenden, die Du selbst besser gebrauchen könntest um Herrn Hoffnung die Hand zu reichen?
    Du bist gut, so wie Du bist!
    Arschlöcher gibt es mehr als genug und Du bist nicht der Mainstream!

  • Hallo Marvin,
    als alter Hase kann ich dir nur sagen: Nach all den Achterbahnfahrten, kriegst auch Du die Kurve. Die schlechten Erinnerungen verblassen angesichts deiner Kinder, die dich dann auf Trapp halten werden.
    Das hilft dir bloß jetzt nicht weiter. Also: Zieh dein Ding durch (das mit dem egoistischen Arschloch hältst du eh nicht lange durch. Du möchtest dich doch in Zukunft eh noch im Spiegel anschauen wollen, oder?!) und schmeiß das Selbstmitleid alsbald über Bord.
    Zeit ist kostbar und im Alter fragt man sich immer, ob das ganze Gejammer wirklich hätte sein müssen.
    In diesem Sinne!
    Carpe diem!

    Liebe Grüße!
    Maqz

  • Diese Erkenntnis hatte ich nach ähnlichen Erfahrungen auch schon oft genug… allein es hapert mit der Umsetzung. Man kann dann doch meist nicht raus aus seiner Haut. Und sich wie ein A**** zu benehmen, obwohl man es im Grunde nicht ist, hält man nicht durch. Also im Zweifel dann doch mit Herrn Hoffnung weitergehen.

  • Jaaa come to the dark side…. Wir haben emotionale Instabilität und ein kaltes Herz! Es tut richtig gut, wenn man gelernt hat, mehr für sich, statt für andere zu leben. Es hilft auch dabei, auszusortieren, wer eigentlich richtige Freunde sind und wer sich nur auf deine Freundlichkeit verlässt. Tipp vom gefühlskalten Arsch: Heb dir deine Gefühle für Familie und wahre Freunde auf, die wissen es auch nach Jahrzehnten noch zu schätzen.

  • Lieber Marv,
    es tut mir sehr leid für dich, dass eure Beziehung in die Brüche gegangen ist.
    Es hat mich so gefreut zu sehen, wie es bei euch „Ploing“ gemacht hat. Du hast uns
    alle daran Teil haben lassen. So wie an vielen Momenten eurer Beziehung. Leider auch
    am Ende. Ich (und auch viele andere) weiß es sehr zu schätzen, wie tiefe Einblicke du
    uns in deinen inneren Zustand gewährst. Das ist nicht das leichteste. Genau wie es
    schwer ist nach missbrauchtem Vertrauen wieder aufzustehen und neuen Mut zu fassen.
    Jeder, der sich damit bereits auseinandersetzen musste, weiß, wovon ich schreibe.
    Du scheinst mir ein guter Mensch zu sein, der sich um seine Mitmenschen kümmert, viele tausend (ihm unbekannte)
    Menschen zum Lachen bringt und zum Nachdenken anregt und der seinen Leidenschaften nachgeht
    und so authentisch ist, wie man nur sein kann. Ich fang jetzt gar nicht an mit der ganzen „Andere Mütter haben auch…“-Kacke
    (da kann dir dein Bürogenosse genug drüber erzählen). Aber ich wünsche dir aus tiefstem Herzen,
    dass es in nicht allzu ferner Zukunft eine Person in deinem Leben geben wird, die dich zu
    schätzen und zu lieben weiß und an dir als Mensch, als Partner, als bester Freund (und zwar
    in der Kombination aller Aufzählungen, ohne Friendzone, denn das ist das Beste!) festhält. Die mit dir
    durch dick und dünn geht und ihr Leben mit dir teilen will. Denn das hast du verdient. Ich wünsche dir das
    Allerbeste, viel Kraft für die kommende Zeit und hoffe sehr, dass es deiner Schwester gut geht.

    LG Janica

  • Hey Marv,
    ich bin gerade erst auf diese traurige Nachricht gestoßen und es hat mir schon beim ersten Mal das Herz gebrochen 🙁 Ich fühle mit dir. Finde es übrigens toll und mutig, dass du so offen dein Leben mit uns teilst. Mir ist sowas auch schonmal passiert, fühlt sich richtig kacke an. Schreib ruhig zurück, wenn du jemanden zum Quatschen brauchst. In solchen Zeiten müssen Gleichgesinnte zusammenhalten. Ich hoffe, du kommst bald wieder auf die Beine.

    Grüße
    Björn

  • Kopf hoch, Marv, hatte das Spiel auch durch. Meine Ex ist meinem Kumpel durchgebrannt, seiner Freundin hat er noch erzählt das er Sie liebt, wir waren alle im gleichen Verein und die hatten schon was miteinander, taten aber so, als wären sie nur „gute“ Freunde.

    Was passiert, das passiert, ja es ist verdammt schmerzvoll in diesem Moment und ja man könnte meinen jetzt zur „dunklen Seite“ zu wechseln. Aber das lohnt nicht, glaube mir auch wenn es verdammt scheiße ist, lass Dein Herz hell bleiben und nicht dunkel werden Du wirst sehen, es wird noch der Mensch kommen, der an Deine Seite passt. Auch wenn es schwer fällt lebe Dein Leben weiter, vergieße kein Energie an evtl. „Rachegedanken“ es wird schon der Tag kommen…. 🙂 Nutze die Energie für positives Du kannst es steuern….

  • Kennst du das Zitat „Diskutiere nie mit Idioten! Sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung!“ ?

    Das gleiche gilt für Arschlöcher.
    Versuche nicht in dieser Liga mit zuspielen, denn es gibt immer ein größeres Arschloch also dich.

    Leistet dir stattdessen etwas gesunden Egoismus. Nicht von der Sorte „Ich bin besser als die anderen.“, sondern von der Sorte „Ich bin etwas Wert. Ich habe es verdient, dass es mir gut geht.“

    Und bevor du dich um das Wohlergehen von anderen kümmerst, kümmere dich erst mal um dich selbst. Wenn du bei Fürsorge für andere drauf gehst, ist nämlich auch keinem geholfen!

  • Nach dem letzten Bild kann ich nur sagen: Begib dich nicht auf die dunkle Seite der Macht ! Werd‘ keiner von ihnen, ich find so egoistische Unsympatler auch immer äußerst unangenehm und nervig, versuche trotz allem mir selbst treu zu bleiben und vorallem den Leuten, die mir wichtig sind, ein guter Freund zu sein – das Lächeln das dann zurückkommt, ist es definitiv wert, kein Ar*** zu werden ! (…auch wenn man solche besagten Leute liebend gern auf den Mond schießen möchte…)

    Halte durch, „auf Regen folgt der Sonnenschein“ !

    *Daumendrück*

  • Du kannst nicht sein was du nicht bist… Versuch nicht so zu sein wie die die dir weh getan haben. Damit verrätst du dich nur selbst. Du bist nicht allein!

  • Das ist leider a) nicht so leicht und b) falsch :-/

    Denn, ganz nüchtern betrachtet, zieht man damit auch die falschen Frauen an. Oder willst du jemandem eine Freundin ausspannen und dann wissen, dass diese jederzeit „abgeworben“ werden könnte?

    Sich selbst treu bleiben ist wichtig.

  • Das einzige, was man machen kann, ist, so gut es geht im Moment zu leben. Die Versprechungen waren das, was zu der Zeit (hoffentlich) wahr war. Es bedeutet nicht unbedingt, dass das Lügen waren. Deshalb kannst du ruhig auch in der Zukunft diesen Worten glauben schenken. Manchmal ändern sich Dinge, was aber nicht heißt, dass sie nicht wahr waren.
    „Ich bleibe bei dir“ ist sowieso ein etwas riskantes Versprechen. Das soll jetzt nicht unromantisch klingen, es lässt nur keinen Raum für Veränderung.
    Kopf hoch! Letztes Mal hat dein Herz überlebt, also wird es das auch dieses Mal schaffen.
    Du findest bestimmt wieder jemand großartigen (auch wenn du dir das jetzt vielleicht nicht vorstellen kannst)!
    Viel Kraft für diesen Prozess!

  • Neinneinnein… Furcht, Zorn, aggressive Gefühle…die Dunkle Seite der Macht sind sie. Besitz ergreifen sie leicht von dir. Folgst Du einmal diesem dunklen Pfad, beherrschen wird auf ewig die Dunkle Seite dein Geschick.Verzehren wird sie dich, wie einstTROLLUMARMUNG *CRUNCH*

    Und jetzt. Heart Of Steel hören. https://www.youtube.com/watch?v=rY_ewcSaRho

    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    .
    TROLLUMARMUNG!!! LOS KOMM HER!!! *CRUNCH*

  • Ach Jungs, eure Frauen gehen nicht wegen der „dreisten Arschlöcher“…..

  • Nein, Marv, das muss man nicht. Man muss nur vorsichtiger sein und sich nicht nur auf die negativen, sondern auf die vielen anderen, positiven Dinge konzentrieren. Bleib wie du bist. Sei stark, Kopf hoch. Viele stehen hinter dir.

  • Vergiss es, Du kannst kein egoistisches Arschloch sein. Zudem gehören zum Ausspannen immer zwei. Der, der es versucht und der, der sich drauf einlässt. Für mich steht da dann immer die Frage, ob das in deiner Beziehung nicht irgendwann sowieso passiert wäre. Sorry, das war jetzt wenig einfühlsam, aber ein tausendstimmiges es tut mir leid für Dich hilft Dir auch nicht weiter.

  • Da muss ich jetzt tatsächlich mal vorsichtig widersprechen.
    Fühl Dich bitte von uns gewertschätzt und gib Herrn Hoffnung eine Chance.
    Klingt doof, aber einen egoistischen Arschloch-Marv? Du bist besser als das! 😉

    *gehtalteTabalugaPlattenhören*

  • Marv, ich hoffe wirklich, dass das künstlerische Freiheit ist, denn selbst zum Ego Arsch zu werden ist definitiv der falsche Weg!!
    Es geht auch anders. Und es geht sehr gut anders. Gib Herr Hoffnung noch ne Chance. Gib ihm immer wieder eine Chance!

  • Ja, so ist das tatsächlich. Ich habe auch eine extreme Krise hinter mir. Diese dreisten Arschlöcher gibt es überall und sie machen auch nicht vor verheirateten Müttern halt, das kann ich dir sagen. Mir ist nur geblieben:

    1. Denk an dich selbst!
    2. Nichts ist für die Ewigkeit!
    3. Sorge dafür, dass du stark bist!

    Wenn alles über dir zusammen bricht, bist du der Einzige auf den du dich wirklich immer verlassen kannst. Sorge dafür, dass wenigstens das so bleibt.

    Ich fühle mit dir und wünsche dir alle Kraft der Welt um diese schwere Zeit zu überstehen.

    Alex

©Alle Bilder sind Eigentum von Marvin Clifford und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung weiterverwendet werden.